Presseinformation

05.03.15: Kunst am Breslauer Platz hat eine neue Heimat

Relief am ehemaligen Sparda-Haus kommt nach Viersen.

Die Abrissarbeiten am Breslauer Platz 2-4 und der angrenzenden Häuser auf der Altenberger Straße gehen zügig voran. Deshalb ist nun auch die Stahlskulptur des Pulheimer Künstlers Wolfgang Göddertz, die seit 1972 am ehemaligen Sparda-Haus hing, abgenommen und gesichert worden. „Das Relief war ein Wahrzeichen in Köln", sagte Wolfgang Göddertz, der die Demontage am Donnerstag persönlich begleitete. Er sei glücklich, dass sein Werk bereits einen neuen Platz gefunden habe. „Über den Kontakt des Abrissunternehmens Prangenberg & Zaum wird das Relief an einem Einkaufszentrum in Viersen aufgehängt", berichtete der Künstler, der mit dieser Lösung sehr zufrieden ist. Nächste Woche fährt er selbst in die Stadt am Niederrhein, um den dort Verantwortlichen sein Werk vorzustellen. Außerdem will Wolfgang Göddertz das Relief noch ein wenig ändern und an die neuen Gegebenheiten anpassen.

Die Edelstahlplastik ist immerhin 16 Meter hoch und hing seit rund 43 Jahren an dem Gebäude am Breslauer Platz. „Uns war es wichtig, dass durch den Abriss des Sparda-Hauses nicht auch das Kunstwerk verlorengeht", sagte Martin Schwaiger, Projektverantwortlicher des Bauherrn Allianz Real Estate. Als Urheber des Kunstwerkes hat der Künstler auch nach so vielen Jahren ein Mitspracherecht bei der Wahl des neuen Standortes. „Ich bin sehr zufrieden und weiß das Relief in guten Händen", bestätigte Wolfgang Göddertz.

Wer sich über den aktuellen Stand der Abriss- und Bauarbeiten informieren möchte, kann dies indes auch online tun: Die Internetseite www.coeur-cologne.de bietet einen stets aktuellen Einblick in die Baustelle.